Samstag, 04. April 2020, 22:29
Willkommen, Gast!   de
Vereinigung der Haus-und Hobbybrauer  
31.01.2020, 15:46
31.01.2020, 15:46
31.01.2020, 15:46
31.01.2020, 15:46

Neuigkeiten

Klappen

Termine

Klappen
23.04.2020 - 25.04.2020
15.05.2020 - 16.05.2020
28.05.2020 - 08.06.2020
29.05.2020 - 30.05.2020
20.06.2020

Haus- und Hobbybrauertage 2020 in Kleve

Seite drucken Als PDF exportieren
  • Vorherige Seite
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...
  • 7
  • Nächste Seite

Wettbewerbsbiere / Sortenbeschreibung

Für die HHBT 2020 in Kleve sind folgende Biere ausgeschrieben:

Belgisches Blond (obergärig)

Niederrheinisches Altbier (obergärig)

Schwarzbier (untergärig)

 

Belgisches Blond

Helle, belgische Ale-Biere, wozu das Blond gehört, entwickelten sich im 19. Jahrhundert in Belgien als Reaktion auf den Vormarsch der hellen, untergärigen Biere, wie z. B. Pils, wo bis dahin Ale-Biere mit englischem Einfluss verbreitet waren.

Typische Hefen die beim Blond Verwendung finden, sind belgische und schottische Ale-Hefen, aber auch deutsche Altbier Hefen. Die Gärführung ist zunächst relativ kalt, wodurch ein sehr sauberes, süffiges Bier mit deutlichen Malz- und Zuckeraromen entsteht. Wegen der warmen Nachgärung sind Fruchtester aber sortentypisch. Wie bei vielen belgischen Bieren, ist es auch beim Belgischen Blonden üblich, dass ein Teil der Stammwürze durch Zugabe von Zucker, Kandiszucker oder Sirup erzeugt wird.

Hefeart

obergärig

Stammwürze

13 bis 16 % mas

Scheinbarer Restextrakt

2,5 bis 4,0 % mas                 

Alkoholgehalt

5,5 bis 7,0 % vol

Farbe

8 bis 20 EBC

Geruch (variabel vorkommend)

Biskuit, Vanille, Pfirsich, Apfel, Muskat, Zimt, Kardamom

CO2-Gehalt

4,5 bis 5,0 g/L

Schaum

hell, mittelporig, sehr stabil

Rezenz

deutlich wahrnehmbar

Hopfenbittere

20 bis 30 IBU

Hopfenaroma

kaum wahrnehmbar

Vollmundigkeit

deutlich wahrnehmbar

Fruchtester

vorhanden

Besonderheiten

Zuckeraromen, Honignoten

Beispielbiere:

Leffe® Blond (https://leffe.com/de/leffe-blond)

La Trappe® Blond (https://www.latrappetrappist.com/de/unsere-trappistenbiere/la-trappe-blond/)

 

 

Niederrheinisches Alt

Altbier ist am Niederrhein in einer Gegend zuhause, in der seit etwa 2000 Jahren durchgehend Bier gebraut wird. Es ist darum die wahrscheinlich authentischste Biersorte, die heute noch existiert.

Das Niederrheinische Alt legt den Akzent auf die Röstaromen des Malzes, so dass die Hopfenaromen und die Hopfenbittere eher unauffällig sind. Das Bier ist malzig-süffig und geschmacklich gut ausgewogen mit einem deutlichen Körper. Diacetyl-Aromen sind unerwünscht und die typischerweise relativ kalte Gärführung lässt nur eine sehr geringe Fruchtester-Bildung der obergärigen Hefe zu.

Hefeart

obergärig

Stammwürze

11,5 bis 12,5 % mas

Scheinbarer Restextrakt

3,0 bis 3,5 % mas

Alkoholgehalt

4,8 bis 5,2 % vol

Farbe

30 bis 45 EBC

Geruch

(Röst-)Malzaromen, Hopfen kaum wahrnehmbar

CO2-Gehalt

4,2 bis 4,6 g/L

Schaum

hell bis leicht bräunlich, feinporig, mittlere Stabilität

Rezenz

moderat

Hopfenbittere

25 bis 35 IBU

Hopfenaroma

sehr moderat

Vollmundigkeit

deutlich wahrnehmbar

Fruchtester

gering

Besonderheiten

deutliche Röstaromen erhöhen die subjektive Bittere

Beispielbiere:

Bolten® Alt (https://www.bolten-brauerei.de/de/Brauspezialitaeten.htm?beerId=9)

Königshofer® Alt (http://brauereikoenigshof.de/unsere-biere/original-koenigshof/)

 

Schwarzbier

Das Schwarzbier hat seine Heimat ursprünglich in Franken und Thüringen. Je nach Herkunft kann das Bier mehr oder weniger Restsüße haben. In jedem Fall prägen die schokoladenartigen und röstigen Malzaromen das Bier, und nicht die Hopfenbittere und die Hopfenaromen. Im Vergleich zum Niederrheinischen Altbier sind die Röstaromen zurückhaltender. Der Geschmack ist trotz der sehr dunklen Farbe mild und süffig. Diacytyl-Aromen sind bei diesem untergärigen Bier unerwünscht.

 

Hefeart

untergärig

Stammwürze

11 bis 13 % mas

Scheinbarer Restextrakt

2,5 bis 4,0 % mas

Alkoholgehalt

4,8 bis 5,2 % vol

Farbe

55 bis 70 EBC

Geruch

(Röst-)Malzaromen, kein Hopfen wahrnehmbar

CO2-Gehalt

4,0 bis 4,5 g/L

Schaum

hellbraun, feinporig, stabil

Rezenz

moderat

Hopfenbittere

25 bis 35 IBU

Hopfenaroma

sehr moderat

Vollmundigkeit

deutlich wahrnehmbar

Fruchtester

keine

Besonderheiten

sehr milde Röstaromen

Beispielbiere:

Köstritzer® Schwarzbier (https://www.koestritzer.de/produkte/koestritzer-schwarzbier/)

Moritz Fiege® Schwarzbier (https://www.moritz-fiege.de/sorten/Schwarzbier)

 

 

 

 

Siehe auch im HHBT 2020-Flyer.

07.11.2019, 23:50 von Daniel | 22401 Aufrufe
Bewertung: 1 2 3 4 5