Dienstag, 21. November 2017, 14:35
Willkommen, Gast!   de
Vereinigung der Haus-und Hobbybrauer  

Termine

Klappen

VHD-Verkostungsseminar 2015

Seite drucken Als PDF exportieren

VHD-Verkostungsseminar 2015

„Kann Bier trinken Arbeit sein?“

(Bilder zu dieser Veranstaltung sind hier zu finden)

Michael Mihm / Markus Metzger


Am 28. Februar 2015 war es wieder soweit: zum dritten Male hatte der VHD e. V. in Kooperation mit der Staatlichen Berufsschule Main-Spessart zu einem Verkostungsseminar eingeladen. Da das Seminar nur mit einer begrenzten Teilnehmerzahl möglich ist, hieß es schon kurz nach der Publikation des Termins auf der Vereinshomepage: „Leider ausgebucht.“.

Vorabend-Programm im Karlstädter ZeitlosTrotz Grippewelle und damit verbundener kurzfristiger Absagen waren 18 Haus- und Hobbybrauer, 16 davon Vereinsmitglieder, der Einladung der VHD e.V. gefolgt und nach Karlstadt gekommen. Ebenfalls mit dabei war Dagmar Beck-Ruf, die Schulleiterin der Staatlichen Berufsschule, die dem VHD die Räume und das Equipment unentgeltlich zur Nutzung überlassen hat. Am Vorabend trafen sich bereits viele der Teilnehmer in einem sehr ansprechenden „Karschter“ Bierlokal und lernten sich bei verschiedenen Bieren und gutem Essen kennen bzw. tauschten sich aus.

Am Samstagmorgen pünktlich um 10:00 Uhr begann dann der ernste Teil des Wochenendes: zunächst führte Seminarleiter Robert Pawelczak in die Vorgehensweise einer Bierverkostung nach den Vorgaben der DLG ein. Der Theorie folgte eine erste praktische Übung: Die Schulung der Geschmackssinne. Hier testeten die Verkoster, ab welchem Verdünnungsgrad sie in einer wässrigen Lösung Bittere, Süße oder Säure erkennen konnten.

Ebenfalls zum Training für die Geschmacks- und Geruchssinne, schlossen sich nun mehrere sogenannte Dreiecksproben an. Hierbei erhielt jeder Proband drei Gläser vorgesetzt. Jeweils in zwei Gläser war das gleiche Bier eingeschenkt - im dritten Glas war ein Bier der gleichen Sorte aber einer anderen Brauerei enthalten. Es galt herauszufinden, welches Glas das mit abweichendem Inhalt war. Ein geübter Verkoster sollte diesen Test bestehen.

Nach dem Leistungstest bat der VHD-Schriftführer Michael Mihm als „Küchenchef“ - mit Unterstützung seiner Tochter Philomena und deren Freund Günter - zu Tisch. Um für den Nachmittag zu stärken, wurde ofenfrische Pizza aus einem fahrbaren Holzbackofen gereicht. Dazu konnten Biere von den verschiedensten fränkischen Brauereien genossen werden.

 

 

Nach der Mittagspause wurde dem nächsten Schwerpunkt ausreichend Platz eingeräumt: dem Vergleich verschiedener Biersorten. Robert stellte die Merkmale der Biersorten jeweils am Beispiel eines typischen Vertreters dieser Sorte vor. Fast 40 verschiedene Biere kosteten trotz homöopathischer Dosen viel Kraft und führten manchen Teilnehmer an seine Grenzen. Eine vergleichende Bierverkostung entsprechend dem  Verkostungsschema der jährlichen Haus- und Hobbybrauertage stand ebenfalls auf dem Programm. Die immer wieder eingestreuten Erläuterungen zum Thema „Geschmacksfehler im Bier und deren Ursachen im Brauprozess“ waren ebenfalls hoch interessant.

Als „Service-Team“ im Hintergrund lieferten Daniel Greher, Boris Dürr, Roland Singer, Pascal Collé, Michael Mihm, Peter Goetz und Markus Metzger tatkräftige Unterstützung: die gebrauchten Gläser mussten gespült werden, die neutralen Verkostungsgläser mussten immer wieder mit den Bierproben gefüllt werden und das Brot und Mineralwasser zur Neutralisierung musste auch immer rechtzeitig nachgereicht werden.

 

Am Nachmittag zauberte das Küchenteam noch eine kleine Stärkung aus dem noch warmen Holzbackofen: Blätterteigstangen mit Käse und Kümmel sowie Schinkenteilchen fanden reißenden Absatz.

Erschöpft, aber stolz nahmen die erfolgreich geschulten VHD-Bierverkoster am Abend ihre Urkunden von Organisator Markus Metzger entgegen. Während das Serviceteam die Schulräume wieder auf Vordermann brachte, konnten die Teilnehmer ihre zuvor verkosteten Biersorten noch einmal gezielt auswählen und genießen.

 


Allen Teilnehmern sei Dank für ihr großes Interesse gesagt. Ein besonderer Dank gebührt dem Verkostungsleiter Robert Pawelczak, sowie Markus Metzger und Schulleiterin Dagmar Beck-Ruf, die durch ihr Engagement das VHD-Verkostungsseminar 2015 erst möglich gemacht haben. Robert erhielt für sein großes Engagement ein Bierglas mit eingraviertem VHD-Logo und mit Namenszug. Frau Beck-Ruf erhielt zum Dank ebenfalls einen Bierkrug mit eingraviertem VHD-Logo.

Nach dem Verkostungsseminar ist vor dem Verkostungsseminar. 2017 wird es voraussichtlich das nächste VHD-Verkostungsseminar geben.

Übrigens: Nach dem Verkostungsseminar nutzten Ursel Blenk, Pascal Collé, Markus Metzger, Michael Mihm und Roland Singer noch die Gelegenheit und legten die Beispielbiere für den Verkostungswettbewerb bei den HHBT 2015 in Kulmbach fest.

Bilder zu dieser Veranstaltung finden sie in der Multimediagalerie:

01.03.2015, 20:00 von VHD-Vorstand | 7719 Aufrufe
Bewertung: 1 2 3 4 5