Montag, 20. November 2017, 22:03
Willkommen, Gast!   de
Vereinigung der Haus-und Hobbybrauer  

Termine

Klappen

VHD-Schaubrauen auf dem Festival der Bierkulturen 2014

Seite drucken Als PDF exportieren

VHD-Schaubrauen auf dem Festival der Bierkulturen 2014

Auch dieses Jahr fand in Köln wieder das Festival der Bierkulturen statt, es war bereits das Fünfte.

Über 20 Brauereien aus sind dem Ruf von Festival-Organisator Peter Esser (Braustelle Köln) gefolgt und sind mit Ihren Bierspezialitäten in das Bürgerzentrum in Köln-Ehrenfeld gekommen. So konnten die Festivalbesucher außergewöhnliche Biere aus Deutschland, Belgien, Holland, Großbritannien und der Schweiz probieren.

Wie in den Jahren zuvor auch, sorgten die Hobbybrauer Nordrhein auch in diesem Jahr mit ihrem Schaubrauen dafür, dass die Festivalgäste Einblicke in den Prozess der Bierherstellung bekamen. Am ersten Tag des Festivals brauten Daniel und Pascal vom VHD ein „Chaos-Kölsch“: „Kölsch“ weil helles, obergäriges und zurückhaltend gehopftes Bier „made in Cologne“ – „Chaos“ weil die Planungen im Vorfeld nicht ganz so akribisch waren (z.B. enthielt die Schüttung 1 kg Malz, von dem keiner wusste, um was für ein Malz es sich eigentlich handelt). Am zweiten Tag war dann ein solides Altbier im Sudkessel. Ganz nebenbei wurde von den Hobbybrauern das selbstgebraute „Muskator“ (ein starkes, dunkles Bier mit Muskat) ausgeschenkt. Natürlich nur an uns selbst und Freunde der Braukunst.

(VHD-Schaubrauen auf dem 5. Festival der Bierkulturen in Köln-Ehrenfeld, Foto: Volker Quante)


Da dieses mal auch das Wetter mitgespielt hat, kamen die Besucher in Scharen: und so konnte am Samstag konnte mal wieder ein Besucherrekord gemeldet werden: am Samstag kamen über 900 Besucher. Am zweiten Tag war es dann deutlich ruhiger, auch wenn nicht wenige der Samstagsbesucher ihr Ticket auch am zweiten Tag nutzten. Jedenfalls bot der Sonntag mehr Gelegenheit für Gespräche und Fachsimpeleien mit den Ausstellern und Brauern. An beiden Tagen waren unter den Besuchern zahlreiche VHD-Mitglieder, die – um den Sudkessel versammelt – die Schaubrauer dabei unterstützten, für das schönste Hobby der Welt zu werben.

Nach dem Festival kamen die beiden „Kölner Sude“ mit Unterstützung von Marcus unbeschadet nach Düsseldorf, wo sie vergärt und abgefüllt wurden. Das „Chaos-Kölsch“ wurde aufgeteilt, um es mit unterschiedlichen Hefen zu vergären. Zudem hat Daniel noch einmal acht Liter extra abgezwackt und diese mit Cascara „gestopft“. Cascara ist die (sehr koffeinhaltige und aromatische) Haut der Kaffeekirsche. Man darf auf die unterschiedlichen Geschmäcker der jeweiligen Biere gespannt sein. Aber momentan befinden sich alle Biere noch in der Reifung – als Hobbybrauer braucht man eben Geduld.

Geduld brauch man auch bei der besonderen Benefizaktion, die sich Peter Esser zugunsten der Hilfsorganisation Viva Con Auqua ausgedacht hatte. An den Ständen der teilnehmenden Brauereien hat er Bierspenden gesammelt. Diese wurden zusammen geschüttet und das Ganze reift jetzt ein halbes Jahr in einem Süßwein-Barrique-Fass. Nach eingehender Qualitätsprüfung wird dann in Flaschen abgefüllt, die zugunsten der Hilfsorganisation versteigert werden. Hier gibt es Video zu der Aktion für Viva Con Auqua 

09.07.2014, 17:29 von Daniel | 4243 Aufrufe
Bewertung: 1 2 3 4 5